Folge 6: Eure Kommentare zu meinem ADHS-Podcast

Heute seid ihr mal im Mittelpunkt meines ADHS-Podcasts, denn ich lese eure tollen Kommentare vor. Und ich habe auch eine Anregung erhalten, die ich euch ebenfalls gerne mitteilen möchte, da mich brennend interessiert, welche Meinung ihr zu dieser Anregung habt.

2 thoughts on “Folge 6: Eure Kommentare zu meinem ADHS-Podcast

  1. Hallo Dennis,

    ich bin Jakob, ein Leidensgenosse. Nein falsch. Unter ADHS leide ich nicht. Ich bin auch ein ADHSler. Schwierig ist oft die fehlende Passung der unterschiedlichen Welten und Realitäten in denen wir als Menschen mit ADHS leben. Zumal wir auch Stärken haben, die gerade bei Kindern häufig als Ressourcen nicht eingesetzt oder berücksichtigt werden. Selber bin ich auch ein „Spätberufener“. Erst mit 47 Jahren ist es diagnostiziert worden. Ich hatte die Vermutung aber schon vor Jahren. Aber ich drifte ab… Eigentlich wollte ich nur sagen, dass mir deine Sendung sehr gefällt. Und nun etwas zu der Musik im Hintergrund: Ich habe auch einen Podcast zum Thema ADHS. Das ist der creativ-chaott.cc. Hier habe eine Sendung zum Thema Weißes Rauschen gemacht. Musik oder Geräusche im Hintergrund helfen vielen ADHlern sich zu konzentrieren, weil hierdurch der auditive Kanal „ausgeschaltet“ ist und eine bessere Fokussierung möglich ist. Hierzu nutze ich selber eine App, die verschiedenste Klänge anbietet. Vom klassischen Walgesang, über einlaufendes Wasser, bis hin zu Gesprächsfetzen in einem Restaurant. In der Schule setze ich das für Kinder mit ADHS ein, natürlich nur wenn sie es wollen (ich bin Sonderpädagoge). Dies hilft deutlich zur Verbesserung ihrer Fokussierung, der Aufrechterhaltung ihrer Konzentration und zeitigt bessere Lernergebnisse. Der positive Effekt des weißen Rauschens auf die Konzentrationssteigerung bei Menschen mit ADHS ist einigen Studien schon nachgewiesen worden. Viele Menschen ohne ADHS, die meinen Podcast hören, haben die Musik im Hintergrund als störend benannt. Deinem Podcast kann ich viel besser mit deiner Musik lauschen. Danke für den schönen Podcast und ich hoffe auf viele weitere tolle Folgen. Viele Grüße Jakob

  2. Moin, ich bin zwar noch nicht offiziell „AD(H)S“ diagnostiziert, aber meine Kinder und um so tiefer ich in die Materie eintauche, umso bewußter wird mir, warum ich so bin, wie ich bin und wie mein Umfeld wohl dabei zutun hat. Kurz zum den Podcasts: ich hab mich so oft weggelacht, herrlich!!! Und schön zu sehen, dass es Menschen gibt die auch so ticken. Durch die Kinder habe ich nun die Vermutung (eigentlich bin ich mir 1000% sicher) ADS Mensch zu sein. Ein sehr erleichterndes Gefühl… dazu musste man erst 45 werden 🙈 was bin ich dankbar !!! Es hilft so so sehr endlich zu verstehen, antworten zu finden. Sich zu akzeptieren und den Fokus auf Positives zu richten.
    Also mir gefällt übrigens die Hintergrundmusik gut. Ich find es klasse das Du über Dein Leben so humorvoll erzählst und will mehr hören ! Weiter so 👍🏼

Leave a Comment